Pädagogische Angebote

Alltägliches und Besonderes


 

unsere Gartenzeit

Die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten im Garten durch Klettern, Schaukeln, Springen, Wippen und mehr…erlauben das abenteuerliche Entdecken der eigenen motorischen Fähigkeiten. Das tägliche Draußensein bei jedem Wetter regt die Widerstandskräfte der Kinder an und trägt zu ihrer Gesundheit bei. Das Miterleben von Gartenarbeit und -pflege fördert eine liebevolle Verbindung zur Natur. Die Freude am Säen, Pflanzen und Ernten, das Entdecken der kleinsten Gartenbewohner pflanzt Liebe und Dankbarkeit gegenüber Mutter ERDE in die Herzen der Kinder
 

 

Aquarellmalen

Das Malen mit Aquarellfarben bringt die Seele des Menschen in Bewegung, zwischen Außen- und Innenwelt schwingend. Vom Kind Erlebtes wird über die Sinne aufgenommen, zu inneren Bilder gestaltet und beim Prozess des Malens wieder heraus gelassen. Das fließende Element der Wasserfarbe unterstützt das seelische Ausatmen Frei von Themen- und Formvorgaben ermöglicht es das langsame Entstehen eines eigenen Motivs, ganz aus eigenen Phantasiekräften heraus. .
 

 

Bauernhofbesuch

Mit großen Augen und Ohren lauschen unsere Königskinder (Vorschulkinder) der Bäuerin und erzählen ihr von all ihren Erfahrungen mit den eigenen Haustieren und dem was sie schon wissen. Man freut sich, wieviel Respekt und Achtsamkeit die Kinder in der direkten Begegnung den Tieren entgegenbringen. Die Kindergesichter spiegeln ihre Freude an der eigenen Fürsorglichkeit und den Stolz, wenn das Tier sich vertrauensvoll von ihnen halten lässt .
 

 

Eurythmie

In den wöchentlichen Eurythmiestunden werden von einer speziell dazu ausgebildeten Eurythmistin Kinderreime und Lieder gesprochen bzw. gesungen und mit entsprechenden Bewegungen begleitet, welche die Kinder auf ihre eigene freie Weise nachahmen. Eurythmie bedeutet wörtlich übersetzt „schöne Bewegung“. Die Laute der Sprache und die Klänge der Musik werden in seelisch erlebte Bewegung umgesetzt. Wird dies von den Kindern rhythmisch wiederholend mitvollzogen, so erfahren sie dadurch eine besondere Stärkung ihrer Lebenskräfte. .
 

 

Ein Kindergeburtstag

Einmal im Jahr wird jedes Kind an seinem Ehrentag in den Mittelpunkt gestellt. Alle Kinder lieben die Geschichte, in der von der liebevollen Erwartung ihrer Ankunft auf der Erde erzählt wird und von den vielen Errungenschaften ihrer ersten Lebensjahre. Dabei werden die Jahreskerzen nach und nach entzündet, Glückwunschlieder gesungen und fröhlich getanzt .
 

 

Kartoffelernte

Vor allem in ländlichen Regionen wird noch das Erntedankfest gefeiert. Zu Zeiten, in denen selbstverständlich nur regionale Produkte auf den Tisch kamen, hatte dies eine große Bedeutung. Von der Ernte des Jahres ernährte man sich den Winter über. Für die Kinder findet Ende des Sommers die Kartoffelernte bei unserem Kartoffelbauer statt. Die Vorschulkinder grubbern nun mit Eifer die festen Knollen aus der dunklen Erde und freuen sich an den vielfältigen Formen und Größen. Die eigenen Kartoffeln im Feuer gegart, mit Butter und Salat schlicht serviert, schmecken besonders herrlich ! Aus dem eigenen Garten ernten wir Quitten und Äpfel, die zu Gelee oder Apfelmus eingekocht werden. .
 

 

Musik

Mit einfachen Musikinstrumenten können die Kinder ersten Klangerfahrungen machen. Der Kindergarten stellt hierfür unterschiedliche Instrumente zur Verfügung (z.B. Kinderharfen, Klangstäbe, Xylophone, selbst gebastelte Instrumente), die von den ErzieherInnen entweder in der ganzen Gruppe oder in Kleingruppen eingesetzt werden. Die meisten Melodie-instrumente haben eine pentatonische Stimmung (nur Ganztonschritte), die dem frühkindlichen Musikempfinden entspricht, da es noch frei von der gefestigten Dur oder Moll-Stimmung ist. Darüber hinaus hat das Singen seinen festen Platz im Tagesgeschehen. Die Woche wird gerne von Eltern, Kindern und ErzieherInnen gemeinsam mit jahreszeitlich passenden Liedern eingeläutet und immer wieder begleiten die ErzieherInnen ihre Arbeit mit Volks- und Kinderliedern und schaffen so eine lockere, freudige Atmosphäre. Die Kinder lernen die Lieder im wiederkehrenden Hören und stimmen je nach Lust mit ein. .
 

 

Waldausflüge

Die Waldbesuche sind für die Großen ein besonderes Erlebnis. Sie bieten erweiterte Möglichkeiten sich motorisch auszuleben und die elementaren Naturkräfte wirken belebend
 

 

Puppenspiel

Über eine gepflegte Sprache in der alltäglichen Begegnung hinaus, werden auch besondere Angebote gemacht. Das tägliche Erzählen von Märchen und Geschichten; der Reigen und die vielen Fingerspiele während der täglichen Spielkreiszeit und immer wieder mal ein Puppenspiel stellen künstlerische Sprachvorbilder dar, in die das Kind lauschend und nachahmend eintaucht.
 

 

Frühlingsfest

Beim Frühlingsfest helfen die Kindermit, indem sie mit ihren selbstgeschnitzten klingenden Glöckchen durch den Garten gehen und singend die Blümlein wecken, die sich so gerade erst nach Wintersruh aus der Erde hervorwagen. die vielen mitgebrachten Frühjahrsblüher helfen, dem Frühling eine Schubs zu geben und bringen wieder Farbe in den Garten.
 

Pädagogische Angebote

Alltägliches und Besonderes


unsere Gartenzeit

Die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten im Garten durch Klettern, Schaukeln, Springen, Wippen und mehr…erlauben das abenteuerliche Entdecken der eigenen motorischen Fähigkeiten. Das tägliche Draußensein bei jedem Wetter regt die Widerstandskräfte der Kinder an und trägt zu ihrer Gesundheit bei. Das Miterleben von Gartenarbeit und -pflege fördert eine liebevolle Verbindung zur Natur. Die Freude am Säen, Pflanzen und Ernten, das Entdecken der kleinsten Gartenbewohner pflanzt Liebe und Dankbarkeit gegenüber Mutter ERDE in die Herzen der Kinder

Aquarellmalen

Das Malen mit Aquarellfarben bringt die Seele des Menschen in Bewegung, zwischen Außen- und Innenwelt schwingend. Vom Kind Erlebtes wird über die Sinne aufgenommen, zu inneren Bilder gestaltet und beim Prozess des Malens wieder heraus gelassen. Das fließende Element der Wasserfarbe unterstützt das seelische Ausatmen Frei von Themen- und Formvorgaben ermöglicht es das langsame Entstehen eines eigenen Motivs, ganz aus eigenen Phantasiekräften heraus. .

Bauernhofbesuch

Mit großen Augen und Ohren lauschen unsere Königskinder (Vorschulkinder) der Bäuerin und erzählen ihr von all ihren Erfahrungen mit den eigenen Haustieren und dem was sie schon wissen. Man freut sich, wieviel Respekt und Achtsamkeit die Kinder in der direkten Begegnung den Tieren entgegenbringen. Die Kindergesichter spiegeln ihre Freude an der eigenen Fürsorglichkeit und den Stolz, wenn das Tier sich vertrauensvoll von ihnen halten lässt .

Eurythmie

In den wöchentlichen Eurythmiestunden werden von einer speziell dazu ausgebildeten Eurythmistin Kinderreime und Lieder gesprochen bzw. gesungen und mit entsprechenden Bewegungen begleitet, welche die Kinder auf ihre eigene freie Weise nachahmen. Eurythmie bedeutet wörtlich übersetzt „schöne Bewegung“. Die Laute der Sprache und die Klänge der Musik werden in seelisch erlebte Bewegung umgesetzt. Wird dies von den Kindern rhythmisch wiederholend mitvollzogen, so erfahren sie dadurch eine besondere Stärkung ihrer Lebenskräfte. .

Ein Kindergeburtstag

Einmal im Jahr wird jedes Kind an seinem Ehrentag in den Mittelpunkt gestellt. Alle Kinder lieben die Geschichte, in der von der liebevollen Erwartung ihrer Ankunft auf der Erde erzählt wird und von den vielen Errungenschaften ihrer ersten Lebensjahre. Dabei werden die Jahreskerzen nach und nach entzündet, Glückwunschlieder gesungen und fröhlich getanzt .

Kartoffelernte

Vor allem in ländlichen Regionen wird noch das Erntedankfest gefeiert. Zu Zeiten, in denen selbstverständlich nur regionale Produkte auf den Tisch kamen, hatte dies eine große Bedeutung. Von der Ernte des Jahres ernährte man sich den Winter über. Für die Kinder findet Ende des Sommers die Kartoffelernte bei unserem Kartoffelbauer statt. Die Vorschulkinder grubbern nun mit Eifer die festen Knollen aus der dunklen Erde und freuen sich an den vielfältigen Formen und Größen. Die eigenen Kartoffeln im Feuer gegart, mit Butter und Salat schlicht serviert, schmecken besonders herrlich ! Aus dem eigenen Garten ernten wir Quitten und Äpfel, die zu Gelee oder Apfelmus eingekocht werden. .

Musik

Mit einfachen Musikinstrumenten können die Kinder ersten Klangerfahrungen machen. Der Kindergarten stellt hierfür unterschiedliche Instrumente zur Verfügung (z.B. Kinderharfen, Klangstäbe, Xylophone, selbst gebastelte Instrumente), die von den ErzieherInnen entweder in der ganzen Gruppe oder in Kleingruppen eingesetzt werden. Die meisten Melodie-instrumente haben eine pentatonische Stimmung (nur Ganztonschritte), die dem frühkindlichen Musikempfinden entspricht, da es noch frei von der gefestigten Dur oder Moll-Stimmung ist. Darüber hinaus hat das Singen seinen festen Platz im Tagesgeschehen. Die Woche wird gerne von Eltern, Kindern und ErzieherInnen gemeinsam mit jahreszeitlich passenden Liedern eingeläutet und immer wieder begleiten die ErzieherInnen ihre Arbeit mit Volks- und Kinderliedern und schaffen so eine lockere, freudige Atmosphäre. Die Kinder lernen die Lieder im wiederkehrenden Hören und stimmen je nach Lust mit ein. .

Waldausflüge

Die Waldbesuche sind für die Großen ein besonderes Erlebnis. Sie bieten erweiterte Möglichkeiten sich motorisch auszuleben und die elementaren Naturkräfte wirken belebend

Puppenspiel

Über eine gepflegte Sprache in der alltäglichen Begegnung hinaus, werden auch besondere Angebote gemacht. Das tägliche Erzählen von Märchen und Geschichten; der Reigen und die vielen Fingerspiele während der täglichen Spielkreiszeit und immer wieder mal ein Puppenspiel stellen künstlerische Sprachvorbilder dar, in die das Kind lauschend und nachahmend eintaucht.

Frühlingsfest

Beim Frühlingsfest helfen die Kindermit, indem sie mit ihren selbstgeschnitzten klingenden Glöckchen durch den Garten gehen und singend die Blümlein wecken, die sich so gerade erst nach Wintersruh aus der Erde hervorwagen. die vielen mitgebrachten Frühjahrsblüher helfen, dem Frühling eine Schubs zu geben und bringen wieder Farbe in den Garten.